Das Wachbewusstsein wird zunehmend fokussiert, so dass der Therapeut in einen direkten Dialog mit dem Unterbewusstsein des Klienten treten kann. Die innere Bühne öffnet sich; vergangene oder auch imaginierte zukünftige Erlebnisse können als absolut real wahrgenommen werden. Körperlich bedeutet die hypnotische Trance eine maximale neuronale Entspannung und stellt einen ungemein heilsamen Zustand für den gesamten Organismus dar. Die Konzentration von Stresshormonen im Körper sinkt, das Immunsystem wird angeregt, Puls und Blutdruck verändern sich hin zu Werten, die wir in tiefer Entspannung vorfinden.

Das präzise Arbeiten mit den unterschiedlichsten Problemen wird auf diese Art ermöglicht. Das Simpson Protocol ist ein ausgesprochen reines und sauberes Hypnoseverfahren, da sich alles nur um den Klienten dreht. Der Klient ist selbst der Schlüssel zur Lösung seiner Probleme und Themen.