Diagnose Krebs – was nun?

Wenn Sie selbst oder eine Ihnen nahestehende Person die Diagnose Krebs (oder eine andere   lebensverkürzende Krankheit) erhält, kommt dies einem inneren Erdbeben gleich. Es trifft Sie tief in der          Seele, das Leben steht völlig Kopf und nichts scheint mehr wie es einmal war. Auch die Angst vor der      Endlichkeit des eigenen Lebens spielt dabei eine große Rolle. Häufig startet nun ein Untersuchungs- und Behandlungsmarathon und Sie haben kaum die Möglichkeit, sich mit der Situation adäquat auseinander zu setzen. Meist beginnt nun eine Zeit mit vielen Ängsten, Unsicherheiten und offenen Fragen:


„Warum trifft es gerade mich?“   –   „Wie geht es nun weiter?“                                 
„Muss ich nun sterben?“
Wie sage ich es meinem/r Partner/in, den Kindern oder Freunden?“

 

Sie sind erschöpft und/oder völlig ruhelos, fühlen sich überfordert, hilflos, verängstigt und der Krankheit ausgeliefert?

Die psychoonkologische Beratung kann Sie dabei unterstützen, das Vertrauen in Ihren Körper, in Ihre Psyche und Ihre eigene innere Kraft wieder zurück zu gewinnen! – zusätzlich zu Ihrer medizinischen Behandlung –

  • Ich habe Verständnis für Ihre Ängste und Sorgen, höre Ihnen zu, stütze Sie in dieser unsicheren Zeit und wir
    klären gemeinsam offene Fragen (ggf. in Zusammenarbeit mit Ihrem behandelnden Arzt/Onkologen).
  • Wir erarbeiten Wege, wie Sie Ihre Angst oder innere Lähmung überwinden und Halt als auch Orientierung
    finden können.
  • Wir überprüfen Ihre Gedankenmuster und wie diese auf Ihren Körper und Ihr Wohbefinden wirken.
  • Gemeinsam stärken wir Ihre Ressourcen und Fähigkeiten und finden so Ihre eigenen Möglichkeiten, mit der
    neuen Lebenssituation sowie den ggf. auch körperlichen Veränderungen umzugehen.
  • Wir üben Entspannungsmaßnahmen, Visualisierungstechniken  und imaginative Übungen ein, die es Ihnen
    ermöglichen, Ihre Angst und den inneren Stress selbst zu regulieren, zu einer veränderten Schmerz-
    wahrnehmung zu finden und Ihre Abwehr- bzw. Selbstheilungskräfte zu aktivieren.

Einen Teil dieser Übungen können Sie selbst durchführen und so aktiv Ihr Immunsystem und Ihre Selbstheilungskräfte aktivieren. Ihren Körper und Ihre Seele stützen und stärken.

Körper und Seele stärken  –  den inneren Stress und die Angst regulieren!

In meinem Hilfsanker (hier) finden Sie Literaturempfehlungen und weitere Informationen über den Inhalt der Psychoonkologie. Gerne können Sie auch Ihre E-Mail-Adresse hinterlassen und ich schicke Ihnen weiteres Infomaterial zu.

Merle Heidenreich

Hypnosetherapie Simpson Protocol

und                                                                

ärztl. geprüfte Psychoonkologische Beratung IP-Sure®,

Mühlstraße 4                                              

63741 Aschaffenburg

  – und –

Leibnizstraße 6                  

63150Heusenstamm

E-Mail: psychoonkologie-Heidenreich@lebensanker.com

Tel.: +49 (0)6021  422 9958                      

Mobil: +49 (0)151 58816959

Psychoonkologische Beratung – der erste Schritt

 

Psychische und seelische Probleme können zahlreiche Ursachen und Ausdrucksformen mit sich bringen. Diese äussern sich oft in Angst, depressive Verstimmungen, Antriebslosigkeit, Trauer, u.v.a..  Manche Menschen können diese Probleme, zumindest teilweise, aus eigener Kraft überwinden.

Wenn aber der Punkt erreicht ist, an dem Ihre eigenen Ressourcen nicht mehr ausreichen, biete ich Ihnen fachgerechte Unterstützung und Hilfe an.

Haben Sie den Mut dazu!

Ich bin in dieser Situation sehr gerne für Sie da und unterstütze Sie in dieser ungewöhnlichen und sehr schwierigen Zeit. Ich helfe Ihnen die Diagnose Krebs zu begreifen und wieder selbstbestimmend zu handeln. 

Ich arbeite eng mit Ärzten zusammen und verweise bei Verdacht auf pathologische Ursachen umgehend an eine Fachperson.

Terminvereinbarung

Zur Terminvereinbarung und zum kostenlosen Informationsgespräch – ca. 15 Min. – erreichen Sie mich von Montag bis Freitag unter der Rufnummer: 06021  422 9958

Hinterlassen Sie bitte auf dem Anrufbeantworter Ihren Namen und Telefonnummer.  Ich rufe ich Sie schnellstmöglich zurück. Während der Sitzungen gehe ich verständlicherweise nicht ans Telefon.

 

Bitte haben Sie Verständnis, dass am Telefon keine spontanen Beratungsgespräche stattfinden können.

 

 

 

Behandlung – allgemeine Information

 

Der erste Schritt ist eine telefonische Kontaktaufnahme. Hierbei finden wir einen Termin für ein Erstgespräch. Bei diesem ersten Termin in meiner Praxis nehme ich mir Zeit für ein ausführliches Aufnahmegespräch. Ich empfehle Ihnen den Anamnesebogen mir im Vorfeld zukommen zu lassen, somit haben wir mehr Zeit bereits im Erstgespräch Ihre Situation genauer zu analysieren. Bei weiteren Terminen stelle ich die fachgerechte Diagnose und empfehle Ihnen mögliche Behandlungsschritte. Wenn Sie meiner Empfehlung zustimmen, beginnen wir mit der Beratung. Je nach Bedarf findet diese wöchentlich oder zweiwöchentlich über einige Wochen (ca. 10-30 Sitzungen) statt. Behandlungen und Beratungen werden in der Regel nicht von Krankenkassen erstattet.

Eine Idee zu den Inhalten der Beratungsstunden finden Sie hier

Die durchschnittliche Behandlungs- oder Beratungsdauer, Ziele, Grenzen, Vorgehensweisen  werden im Erstgespräch erläutert. 

Sie können einen Termin nicht einhalten?

Kostenlos können Sie Ihren Termin telefonisch bis zu 24 Std. vorher absagen. Danach wird dieser in Rechnung gestellt. Das gilt auch für die Telefontermine.

Bitte sprechen Sie Ihre Absage auf den Anrufbeantworter 0151-58816959 oder 06021-422 9958

 

Dieser ist immer in Bereitschaft.

Leben(sAnker)

 

Die Seele von Krebspatienten ist nicht krank, sondern benötigt Unterstützung.

Gemeinsam gehen wir diesen Weg!

Mut zum Leben! Ordnen Sie der Diagnose Krebs nicht alles unter. Krebspatienten sind nicht nur krank. Es kann allen Beteiligten gut tun, wenn sie der Erkrankung nicht mehr Raum geben als nötig. Angehörige und Freunde können dazu beitragen, dass sich Patienten ihrer gesunden Seite zuwenden. Wenn Angehörige und Patienten miteinander über gute Zeiten sprechen, kann das Kraft geben und von der augenblicklichen Last befreien.

Die Diagnose „Krebs“ ist ein Schicksalsschlag auf dem Weg durchs Leben, aber sie muss noch lange nicht das Ende bedeuten.

Nach Bewertung des Robert Koch-Institutes liegen die steigenden Zahlen von Krebsdiagnosen im Wesentlichen daran, dass Krebs immer besser und früher erkannt wird. Und das wiederum verbessert die Heilungschancen der Patienten ganz wesentlich.

Lebensqualität für Kranke hat eine komplett andere Bedeutung als für gesunde Menschen. Die Aussage „Mir geht es gut!“ ist eine sehr subjektive Aussage. Vielleicht treffen an Krebs erkrankte Menschen diese Aussage bereits, wenn die Übelkeit erträglicher wird oder wenn sie in der Lage sind, morgens aufzustehen und einkaufen zu gehen. Lebensqualität hängt daher nicht vom objektiven Gesundheitszustand ab, sondern von der subjektiven Wahrnehmung und Bewertung durch den Patienten.

Ich biete Ihnen einen Schutzraum.

Hier darf alles gesagt und gefühlt werden.
Ihr persönlicher Schutzraum, in dem der Funke der Lebensenergie
gehütet und neu genährt wird.